Kleiner Ritter der Unbefleckten

Die heiligen 3 Könige

5. Januar 2018 / von Sr.Theresia

In dem Text fehlen einige Wörter. Kannst Du den Text vervollständigen?

Ankunft der Magier in Jerusalem

Hl__3_Könige„Als nun _________ geboren war, zu Bethlehem in Judäa, in den Tagen des Königs ______________, siehe, da kamen Magier aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: „Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir sahen nämlich seinen ____________ im Aufgang und sind gekommen, ihm zu huldigen.“ Als der König Herodes dies hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm. Er versammelte viele Menschen bei sich und versuchte zu erfahren, wo der Messias geboren werde. Sie sagten zu ihm: „Zu _________________ in Judäa.“

Da rief der König Herodes die Magier heimlich zu sich und erforschte von ihnen genau die Zeit der Erscheinung des Sternes. Dann sandte er sie nach Bethlehem und sprach: „Geht hin und forschet genau nach dem __________, und habt ihr es gefunden, so lasst es mich wissen, damit auch ich komme und ihm huldige.“

Die Magier machten sich auf den Weg und siehe, der Stern, den sie im Aufgang gesehen, ging vor ihnen her, bis er ankam und stehen blieb über dem Ort, wo das Kind war.

Da sie den Stern sahen, hatten sie eine überaus große _____________.

Sie gingen in das Haus, sahen das Kind mit Maria, seiner ____________, fielen nieder und huldigten ihm. Sie taten auch ihre Schätze auf und brachten ihm Geschenke dar: __________, ______________ und _________________.

Im _____________ erhielten sie anschließend die Weisung, nicht zurückzukehren zu Herodes. So zogen sie auf einem anderen Weg heim in ihr Land.

Als sie fortgegangen waren, siehe, da erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traum und sprach: „Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten, und bleibe dort, bis ich es dir sage; denn Herodes hat vor, das Kind zu suchen und es umzubringen.“ Da stand er auf, nahm in der Nacht das Kind und seine Mutter und zog fort nach Ägypten. Er blieb dort bis zum Tod des Herodes. (Mt 2)“

Lösung: 1. Jesus, 2. Herodes, 3. Stern, 4. Bthlehem, 5. Kind, 6. Freude, 7. Mutter, 8. Gold, 9. Weihrauch, 10. Myrrhe, 11. Traum

DSCN0051Und bringst auch Du Jesus Dein Gold, deinen Weihrauch und deine Myrrhe?

Die Könige scheuten keine Mühen, um das Jesuskind zu suchen. Sie hatten einen weiten Weg. Auch wir dürfen nicht immer nur auf unseren bequemen Wegen wandeln. Es lohnt sich, für Jesus Anstrengungen auf sich zu nehmen.

Bringen wir ihm auch unsere Geschenke: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Was, du sagst, die Sachen hast du nicht? Doch du hast sie. Das Gold bedeutet, dass du immer das Beste für Jesus gibst: deine gute Meinung, deine Nächstenliebe…  Deine Gebete sollen wie Weihrauch zu Jesus emporsteigen. Falls es dir mal nicht gut geht und du leidest, dann ist das deine Myrrhe (= bitteres Kraut). Nimmst du diese Leiden freudig an, dann ist das der schönste Blumenstrauß für Jesus.

Schreibe einen Kommentar