Kleiner Ritter der Unbefleckten

Gebete

3. Januar 2014 / von Sr.Theresia

Auf dieser Seite sammeln wir eure Lieblingsgebete. Allerdings möchte ich die Gebete nicht vorgeben, sondern eure Vorschläge hier posten. Bitte schreibe immer dazu, um was für ein Gebet es sich handelt (z.B. Morgengebet, Abendgebet, Gebet vor der Mahlzeit, Gebet für die Eltern…..)

Einige Gebete findest Du auch hier.

Hier findest du den Barmherzigkeitsrosenkranz.

Wenn viele Gebete eingehen, könntest Du Dir auch verschiedene Gebetswürfel erstellen.

Gebetswürfel-AbendDoch was bedeutet beten eigentlich? Ist es ein heruntersagen von frommen Worten?

Was ist eigentlich Beten?
Beten ist sprechen mit Gott. Mit Gott kannst du über alles sprechen. Er hört dir immer zu. Seine Leitung ist nie besetzt und es ertönt nie die Stimme: „Kein Anschluss unter dieser Nummer.“ Der nächste Vorteil ist, dass du keine Telefonnummer auswendig lernen musst und der Anruf umsonst ist. Alle Situationen, die du erlebst, kannst du ihm einfach erzählen. Und du wirst erstaunt sein, dass du auf einmal Frieden in deinem Herzen spürst. Diesen Frieden kann nur Gott schenken.

Kannst du Gott alles sagen?

Ja, du kannst mit allem zu Gott gehen. Mit all deinen Freuden, aber auch mit all deinen Leiden. Du kannst ihm immer wieder danken für alles, was er dir schenkt. Dazu brauchst du dich gar nicht anstrengen. Wenn du z.B. ein schönes Bild gemalt hast, dann danke Gott für die Gabe des Malens. Denn alles Gute kommt von Gott.
Du kannst Gott auch um etwas bitten. Wenn du morgens aufstehst, dann bitte ihn, dass der ganze Himmel (die Gottesmutter Maria, Jesus, der hl. Josef, dein Schutzengel, dein Namenspatron, alle Engel und Heiligen) dich durch diesen Tag tragen sollen.
Dann sollst du Gott auch immer wieder loben und preisen, weil er so wunderbar ist und dich so lieb hat. Über dieses Gebet freut sich der ganze Himmel. So kannst du überall beten, im Kindergarten, in der Schule, zu Hause, beim Spazierengehen…
Wenn du an einem Kreuz vorbeigehst, dann mach dir ein Kreuzzeichen und spreche: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes, wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.“ Dann danke Jesus, dass er für dich am Kreuz gestorben ist. Dadurch hat er dir den Himmel aufgeschlossen. Denn ohne Kreuz gäbe es keine Auferstehung.
Wenn du so den ganzen Tag mit Gott verbunden bist, wirst du spüren, dass du dich nicht mehr einsam und allein fühlst, der ganze Himmel ist dann um dich.

Was ist, wenn du Jesus vergisst und Böses tust?
Ja, dann ist Jesus traurig. Aber er wartet auf dich. Sobald du merkst, dass etwas nicht in Ordnung ist, dann geh zu ihm (ans Kreuz) und sage ihm, dass es dir leid tut.
Wenn du schon älter bist, dann bring es in die nächste Beichte, damit Jesus dich wieder sauber waschen kann.
Eines ist sicher: Jesus ist nicht nachtragend. Er vergibt dir!!!
Und du, kannst du dir selber auch vergeben???

Wir haben bis jetzt über das freie Gebet gesprochen, das aus dem Herzen kommt. Denke immer daran, dass du nie den „Telefonhörer“ auflegen darfst, wie gesagt keine Sorge, der Anruf kostet wirklich nichts. Naja nichts kann man nicht sagen, er kostet deine Überwindung von dir selber abzulassen und nur noch nach dem Willen Gottes zu suchen. Willst du das?
Es gibt auch Gebete, die schon vorformuliert sind. Dazu zählt das Vaterunser, das Jesus uns selber gelehrt hat. Wenn wir diese Gebete beten, wissen wir uns mit unserer Kirche verbunden, da diese Gebete von vielen Menschen gebetet werden. Dadurch strömen viele Gnaden auf uns und die ganze Welt herab. Wir wollen ja schließlich nicht nur für uns beten, sondern für alle Menschen auf der Welt.

Ich wünsche Dir, dass Du die wahre Freude am Gebet findest. Auch wenn Du einmal nichts spüren solltest, lege trotzdem den Hörer nicht auf und bleib mit Gott verbunden.

Schreibe einen Kommentar