Kleiner Ritter der Unbefleckten

Gott schaut auf uns

27. Mai 2018 | Aktuell | Permalink

Ein 3-jähriges Mädchen malte folgendes Bild:

Maedchen-3-Jahre-Bild (2)Und erkennst Du, was sie da gemalt hat?

Sie erklärte das Bild so:

„Das ist doch klar: das ist Gott

und oben siehst Du die Fenster,

wo er zu jeden hinschaut.“

Doch wie ist das mit Gott? weiterlesen →

3MC – 3 Minute Catechism

26. Mai 2018 | 3MC | Permalink

3MC (2)Aufgepasst

Kennt ihr  „3MC -3 Minute Catechism“? In der Beschreibung wird die Reihe folgendermaßen erklärt:

„Das sind 72 Episodion handgezeichneter Animationen zu je 3-4 Minuten (auf 2 DVDs) über das Glaubensbekenntnis der Kirche. Leichte und schwere Inhalte sind in eigene Episoden aufgeteilt und machen die Reihe ideal für ein Alter von 12 bis 120 Jahren.“ (www.3mc.me)

Wir werden uns mit den einzelnen Episoden auseinandersetzen und Arbeitsmaterial erstellen. Anregungen nehmen wir gerne entgegen. Schreibt uns einfach an.

Schulbänke für die Kinder in Nigeria

23. Mai 2018 | Aktuell | Permalink

WhatsApp-Image-20160517 (14)

Wie groß wäre deine Freude über neue Schulbänke?
Jetzt mal ganz ehrlich? Also ich weiß, bei mir wäre die Freude als Kind wohl nicht groß gewesen. Schulbänke sind doch etwas selbstverständliches bei uns.WhatsApp-Image-20160517 (13) Bei uns schon, aber in Nigeria leider nicht. Wir vom  Apostolatsverein für sozial caritative Neuevangelisierung – ASN durften nun dazu beitragen, dass die Schüler nun an Tischen sitzen können. Schaut euch einmal die strahlenden Augen an.

 

 

Machen wir uns klein

21. Mai 2018 | Aktuell, Heilige | Permalink

IMAG0572 (2)An das folgende Zitat von der hl. Sr. Theresia von Lisieux

„Wir sind zu klein, um über Schwierigkeiten hinwegzukommen.

Wir müssen unten durchschlüpfen.“

musste ich denken, als ich das folgende Bild sah.
Wenn Du wissen möchtest, wie es zu dem Ausspruch kam,

dann lies doch einfach hier.

 

 

 

Pfingsten

20. Mai 2018 | Aktuell, Neues Testament | Permalink

Pfingsten (2)„Als der Tag für das Pfingstfest gekommen war, waren sie alle beisammen am gleichen Ort. Da erhob sich plötzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie weilten. Es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten und einzeln herabsenkten auf einen jeden von ihnen; und alle wurden erfüllt von Heiligem Geist und fingen an, in anderen Zungen zu reden, so wie der Geist ihnen zu sprechen verlieh. In Jerusalem hielten sich gottesfürchtige jüdische Männer auf, aus jedem Volk unter dem Himmel. Als sich nun dieses Brausen erhob, lief die Menge zusammen und wurde bestürzt; denn es hörte ein jeder in seiner eigenen Sprache sie reden. Sie gerieten außer sich vor Staunen: „Sind sie denn nicht alle, die da reden, Galiläer? Wie aber hören wir, ein jeder von uns in der eigenen Sprache, in der wir geboren sind?“

Alle staunten und waren ratlos und sagten zueinander: „Was soll das sein?“

Da trat Petrus mit den Elfen vor und erhob seine Stimme  (Apg 2,1-8; 2,12). weiterlesen →

Jesus erscheint den Jüngern

20. Mai 2018 | Aktuell, Neues Testament | Permalink

1„Als es nun Abend war an jenem ersten Wochentag und die Türen dort, wo die Jünger sich aufhielten, aus Furcht vor den Juden verschlossen waren, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sprach zu ihnen: „Friede sei euch!“ Nach diesen Worten zeigte er ihnen die Hände und die Seite. Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen. Nochmals sprach Jesus zu ihnen: „Friede sei euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich auch euch.“ Nach diesen Worten hauchte er sie an und sprach zu ihnen: „Empfangt den Heiligen Geist! Deren Sünden ihr nachlaßt, denen sind sie nachgelassen; deren Sünden ihr behaltet, denen sind sie behalten.“

Thomas aber, einer von den Zwölfen, genannt Didymus, war nicht bei ihnen, als Jesus kam. Die anderen Jünger sagten nun zu ihm: „Wir haben den Herrn gesehen!“ Er aber sagte zu ihnen: „Wenn ich nicht an seinen Händen das Mal der Nägel sehe und nicht meinen Finger an das Mal der Nägel und meine Hand in seine Seite lege, glaube ich es nicht.“ Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder drinnen im Hause und Thomas mit ihnen. Da kam Jesus bei verschlossenen Türen, trat in ihre Mitte und sprach: „Friede sei euch!“ Dann sprach er zu Thomas: „Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände und reiche deine Hand und lege sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!“ Thomas antwortete ihm: „Mein Herr und mein Gott!“ Jesus sprach zu ihm: „Weil du mich gesehen hast, hast du geglaubt; selig, die nicht sahen und doch glaubten. (Joh 20, 19-29) weiterlesen →

Maria, unsere Fürsprecherin am Throne Gottes

18. Mai 2018 | Aktuell | Permalink

Wenn es Dir einmal nicht gut geht, wen rufst Du dann als erstes?

Oder wenn Du Dich so richtig freust, wer erfährt als erstes den Grund deiner Freude?

Meistens ist es doch die Mutter, oder? Nun ist es aber so, dass Deine Mutter nicht immer bei Dir ist oder es gibt sogar Menschen, die hier auf Erden ohne ihre leibliche Mutter groß werden. Doch für alle gibt es einen großen Trost. Denn unsere himmlische Mutter ist immer bei uns. Ihr dürfen wir alles anvertrauen und sie ist dann unsere Fürsprecherin bei Gott.

Maria-StufenNicht umsonst dürfen wir soviele Marienfeste begehen. Weißt Du, wann wir die Marienfeste, die dort auf dem Bild zu lesen sind, feiern? Oder gibt es zu den Festen sogar einen schönen Brauchtum bei euch? Welche Marienlieder oder Gebete singst bzw. betest Du am liebsten?