Kleiner Ritter der Unbefleckten

Hast Du Jesus wirklich alles gegeben?

15. April 2019 | Aktuell | Permalink

187150967130dbc5f2e[1]„So, geschafft. Das Gebet ist gebetet. Jetzt geh ich spielen.“ Solche Gedanken hören wir immer wieder. Doch was geschieht beim Spielen? Nimmst Du Jesus mit oder sagst Du ihm: „Stopp. Jetzt darfst Du dich ausruhen. Heute abend bist Du wieder an der Reihe.“

Schenk Jesus doch Deine ganze Zeit und alles was Du tust und was Du machst. Gib ihm den ganzen Schlüsselbund, damit er in Dir walten kann. Und Du wirst Dich wundern, mit was für einer inneren Freude er Dich beschenken wird. Lies doch einfach folgende Geschichte, dann wirst Du verstehen, was ich meine.

 

Deine eigenen Erfahrungen darfst Du uns gerne mitteilen, damit viele von Deiner Liebe zu Jesus angesteckt werden.

Der Einzug in Jerusalem

14. April 2019 | Aktuell | Permalink

PalmsonntagJesus näherte sich mit seinen Jüngern Jerusalem. Als sie nach Bethphage (das ist eine Stadt) am Ölberg kamen, sandte Jesus zwei Jünger voraus und sprach zu ihnen: „Geht in das Dorf dort vor euch, und sogleich werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; macht sie los und führt sie zu mir! Und wenn euch jemand anspricht, so sagt: Der Herr bedarf ihrer, und er wird sie sogleich ziehen lassen.“ Die Jünger gingen hin und taten, wie ihnen Jesus befohlen hatte. Sie brachten die Eselin mit dem Füllen, legten ihre Kleider auf sie, und er setzte sich darauf. Viele aus der Volksmenge breiteten ihre Mäntel auf den Weg, andere hieben Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Die Scharen, die vorausgingen und nachfolgten, riefen: „Hosanna dem Sohne Davids! Gepriesen sei der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!“ Und als er in Jerusalem einzog, kam die ganze Stadt in Bewegung und sprach: „Wer ist dieser?“ Die Scharen aber riefen: „Das ist Jesus, der Prophet aus Nazareth in Galiläa. (Mt 21,1-3;6-11)weiterlesen →

Der Unfall mit dem Esel

13. April 2019 | Geschichte | Permalink

Zu Palmsonntag war es in einer Gemeinde Brauch, mit einem Holzesel durch das Dorf zu ziehen, um an den Einzug Jesu in Jerusalem zu denken. In einem Jahr musste diese Prozession jedoch ohne Esel stattfinden……..

weiterlesen →

verschiedene Palmstöcke

12. April 2019 | Aktuell | Permalink

Hier siehst Du verschiedene Palmstöcke.
Und wie sieht Dein Palmstock aus?
Was gibt es bei euch für Bräuche am Palmsonntag?
Bei uns werden zunächst die Palmstöcke gesegnet, dann geht es in einer Prozession zur Kirche, wo die heilige Messe gefeiert wird.
In vielen Gegenden gehen die Kinder dann mit ihren Palmstöcken bei den Nachbarn von Haus zu Haus und singen da ein Palmlied, wie etwa dieses:

„Palm, Palm Paosken, laot den Kuckuck raosken, laot de Vögelkes singen, laot den Geldbühl klingen. Häisukkeräi. Häisukkeräi. Wenn’t noch eenmol Sunndagg wödd, krieg wie alle ’nen Äi.“

Als Dank für den Gesang wird den Kindern dann etwas Süßes an dem Palmstock gebunden.

Und schon sauber gewaschen?

9. April 2019 | Aktuell, Reue und Beichte | Permalink

Jesus-Tabernakel-BildMama, ich mag mich nicht waschen. Wozu ist das nötig?“ Dann schaut man auf seine Finger und erkennt, dass das Essen doch besser schmeckt, wenn der ganze Dreck nicht mit in den Mund kommt.
Aber auch unser Herz sollte immer wieder gesäubert werden, damit wir die Liebe Gottes in unser Umfeld ausstrahlen können. Jesus klopft immer wieder an, doch leider sagen wir ihm oft: „Schon besetzt.“ Öffnen wir ihm unser Herz. Ein gutes Mittel dazu ist die heilige Beichte. Hier findet du einige Berichte über die Geschenke, die man durch die heilige Beichte  bekommen kann.

 

Gott ist bei Dir

8. April 2019 | Aktuell | Permalink

Um spannend mit einer Katechese zu beginnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Heute habe ich bunte Briefumschläge vorbereitet. Doch was befindet sich in diesen? Die Kinder durften reihum würfeln, wer eine sechs gewürfet hatte, durfte sich einen der Umschläge nehmen und diesen öffnen.

ÑIn jedem Umschlag befand sich ein Bild. Das Kind, das den Umschlag geöffnet hat, schaute sich das Bild an und erzählte den anderen, was es sah. Hier hatten wir Bilder, die verschiedene Orte aufzeigten, z.B. Schule, am Küchentisch, im Wald…

Wir überlegten, was Gott denn wohl mit diesen Bildern zu tun hätte und kamen zu dem Schluß: Wir sind nie alleine unterwegs. Gott geht mit uns, egal wohin wir auch gehen. Wir dürfen auf Gott vertrauen. Er lässt uns nie im Stich. Doch wie ist das mit mir?

Zum Schluß malten die Kinder die Bilder aus und erstellten eine Collage. In der Mitte malte ein Kind ein großes Auge, das uns immer sagen soll: „Gott schaut auf mich. Er liebt mich.“

Ñ

Danke

7. April 2019 | Gebet | Permalink

IMG_20160414_103632 (2)

Komm Herr Jesus sei unser Gast

und segne was du uns bescheret hast!

Amen.

Religionsunterricht im Jahr 1958

4. April 2019 | Aktuell | Permalink

Im Religionsunterricht lernten die Kinder im Jahr 1958 einiges über die heilige Messe. Was habt ihr in der Schule schon über die heilige Messe gehört? Ich würde mich über Beiträge sehr freuen.

KIrchengeräte (2) In dieser Unterrichtsstunde ging es um die heiligen Messgefäße und um die heiligen Gewänder.

 

Hättest Du die verschiedenen Namen gewusst?

 

 

Jesus heilt einen Kranken

2. April 2019 | Aktuell, Neues Testament | Permalink

Heilung eines Kranken

Liebe„Es war Festtag der Juden, und Jesus ging hinauf nach Jerusalem. In Jerusalem ist beim Schaftor ein Teich, der auf hebräisch Bethesda heißt, mit fünf Hallen. In diesen lag eine Menge von Kranken, Blinden, Lahmen und Schwindsüchtigen, die auf die Bewegung des Wassers warteten. Ein Engel (des Herrn) stieg nämlich von Zeit zu Zeit auf den Teich hernieder und brachte das Wasser in Wallung; wer nun als erster nach der Wallung des Wassers hineinstieg, wurde gesund, an welcher Krankheit er auch leiden mochte. Nun war dort ein Mann, der seit achtunddreißig Jahren an seiner Krankheit litt. Als Jesus ihn daliegen sah und erfuhr, daß er schon lange Zeit so daran war, sprach er zu ihm: „Willst du gesund werden?“ Der Kranke antwortete ihm: „Herr, ich habe keinen Menschen, der mich in den Teich brächte, wenn das Wasser in Wallung kommt; denn während ich hingehe, steigt ein anderer vor mir hinab.“ Jesus sprach zu ihm: „Steh auf, nimm dein Bett und gehe!“ Und sogleich wurde der Mann gesund; er nahm sein Bett und ging einher. Es war aber Sabbat an jenem Tage. Da sagten die Juden zum Geheilten: „Es ist Sabbat, und es ist dir nicht gestattet, das Bett zu tragen!“ Er aber antwortete ihnen: „Der mich gesund machte, sprach zu mir: Nimm dein Bett und gehe!“ Der Geheilte aber wußte nicht, wer es sei; Jesus war nämlich weitergegangen, da viel Volk am Platze war. Hernach traf ihn Jesus im Tempel und sprach zu ihm: „Siehe, du bist gesund geworden; sündige nicht mehr, daß dir nicht etwas Schlimmeres widerfahre.“ Der Mann ging hin und sagte den Juden, daß es Jesus sei, der ihn gesund gemacht habe. (Johannes 5, 1-15)“ weiterlesen →