Jesus erscheint den Aposteln

Heute feiern wir den heiligen Evangelisten Markus. Dazu hören wir folgendes Evangelium:

In jener Zeit erschien Jesus den Elf und sprach zu ihnen: „Geht hin in alle Welt und verkündet das Evangelium aller Kreatur! Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet, wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden. Als Zeichen aber werden denen, die glauben, diese zur Seite sein: In meinen Namen werden sie Dämonen austreiben, mit neuen Zungen reden, Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden. Kranken werden sie die Hände auflegen, und diese werden gesund werden.“

Nachdem der Herr Jesus zu ihnen geredet hatte, wurde er hinaufgenommen in den Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes. Jene aber gingen hin, predigten überall, und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die Zeichen, die dabei geschahen.
(Markus 16,15-20)

Hier sieht man wieder die Größe Gottes in unserem Leben. Welch ein Geschenk ist doch das Leben mit Jesus. Doch was müssen wir dafür tun?
Ganz einfach:
Alle unsere Sorgen dürfen wir auf den Herrn werfen.
Wir dürfen das Sakrament der heiligen Taufe empfangen.
Wir dürfen darauf vertrauen, dass Jesus alles in seiner Hand hat.
Wir dürfen die Sakramente empfangen.
Jesus hat uns seinen Nachfolger geschenkt, den Papst.
Auf ihn sollen wir hören.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar